Übertragungssituationen? » Schule/ Kindergarten

Letzte Änderung: 24.11.2020 um 09:35 Uhr

Zunächst ist festzuhalten, dass nach dem Alter differiert werden muss. Neugeborene/ Säuglinge/ Kleinkinder/ Grundschulkinder/ Schulkinder/ Jugendliche/ junge Erwachsene. Grob gesagt liegt die Inzidenz hier höher, je älter sie sind ist und erreicht im jungen Erwachsenenalter den Höhepunkt.


Dass Kinder im Allgemeinen tatsächlich weniger Überträger sind (und nicht nur weniger schwer erkranken) ist gerade ausdrücklich nicht belegt. Vielmehr sieht es so aus, dass Kinder genauso wie Erwachsene bei ähnlicher Viruslast zu einer Übertragung von SARS-CoV-2 beitragen können. Zoe Hyde hat festgestellt: "Children may be more susceptible than originally thought and play a role in community transmission" (https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.5694/mja2.50823).


Dass Schulen allgemein auch zu Zeiten von Teil- Lockdowns (im Gegensatz z.B. zu Restaurants mit ähnlichen Ansteckungsrisiken) grundsätzlich gleich geöffnet bleiben sollen erscheint mir als politische Entscheidung. Eine Differenzierung nach Altersgruppen aufgrund körperlicher Unterschiede und geistiger Fähigkeiten wäre sinnvoll.

Weiterführende Links zum Artikel