Impfungen » Impfung gegen SARS-CoV-2

Letzte Änderung: 24.11.2020 um 10:26 Uhr

Glücklicherweise wird aktuell mit Hochdruck an einer Vielzahl verschiedener Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 geforscht. Stand 19. Oktober 2020 meldete das Ärzteblatt 248 Impfstoffkandidaten.

Bei herkömmlichen Impfstoffen (Lebendimpfstoffen/ Totimpfstoffen) werden dem Körper die Antigene direkt zugeführt.

Bei den neuen mRNA Impfstoffen werden keine abgeschwächten oder inaktivierten Viren genutzt, sondern nur in der mRNA (messenger Ribonucleic Acid) gespeicherte Teile der Erbinformation des Virus. Der Körper muss das Antigen dann selbst bilden. Langzeitstudien zu mRNA Impfstoffen liegen noch nicht vor, auch keine Daten für welche Bevölkerungsgruppen solche Impfstoffe grundsätzlich mehr oder weniger geeignet sind. 


mRNA- Impfstoffe

Am 09. November 2020 meldeten Biontech/ Pfizer dass sie kurzfristig eine Zulassung ihres mRNA Impfstoffs in den USA beantragen werden. Es sollen durch die Impfung 95% der geimpften Personen vor einer Infektion geschützt werden können. Der Biontech/ Pfizer- Impfstoff muss bei extrem niedrigen Temperaturen gelagert werden, zudem müssen zu einem wirksamem Impferfolg 2 Impfdosen gegeben werden. 

Moderna hat am 16. November 2020 eine Schutzwirkung ihres mRNA Impfstoffs von 94,5% aus einer laufenden Phase- 3- Studie verkündet. Aufgrund einer anderen Lipidhülle muss dieser Impfstoff bei nicht ganz so kalten Temperaturen wie der Biontech/ Pfizer Impfstoff gelagert werden.

Curevac forscht ebenfalls an einem mRNA Impfstoffkandidaten, angeblich soll er bei Kühlschranktemperatur lagerfähig sein.


Impfstoff mit inaktivierten Viren

Das chinesische SinoVac ist ein Impfstoff mit inaktivierten Viren, eine grundsätzlich schon lang erforschte Methode der Impfstoffherstellung. Hier werden wohl allerdings manchmal nicht die erhofften Antikörperantworten erzielt.


Vektorimpfstoff

Beim Impfstoff von AstraZeneca/ Oxford wird als viraler Vektor ein abgeschwächter Erkältungsvirus (Adenovirus) verwendet, welcher das genetische Material eines SARS-CoV-2 Spike-Proteins enthält. Hierdurch scheint bei ca. 70% der geimpften eine robuste Immunantwort (Antikörper und T-Zellantwort;  auch bei älteren Personen) hervorgerufen zu werden.

Auch Sputnik V ist ein Vektorimpfstoff.

Die Impfstoffe von Johnson & Johnson (mit einmaliger bzw. zweifacher Impfung) sind ebenfalls Vektorimpfstoffe.


Es bleibt abzuwarten, was die jeweiligen genauen Studienergebnisse sein werden, welche Impfung tatsächlich wann auch in Deutschland zugelassen sein wird und welcher Impfstoff sich dann für einzelne Patientengruppen als der Beste herausstellen wird. Der Zeitpunkt bis wirklich jeder der geimpft werden möchte dann auch geimpft werden kann wird wahrscheinlich noch etwas dauern. Bis tatsächlich ein Großteil der Bevölkerung geimpft sein wird, muss wohl leider eine andere Eindämmungsstrategie fortgeführt werden. Ich persönlich werde mich impfen lassen, wenn auch für mich eine Impfung zur Verfügung stehen wird. 


Weiterführende Links zum Artikel