Impfungen/ vaccinations » Wer wird geimpft?/ who gets the vaccine

Letzte Änderung: 24.01.2021 um 18:22 Uhr

Aktuell werden in Deutschland Personen mit höchster Priorität geimpft die in die erste Impfgruppe fallen. Das sind nach § 2 ImpfVO im Wesentlichen über 80- jährige Personen, Bewohner von Pflegeheimen und besonders gefährdetes medizinisches Personal.

Wer in die Impfgruppe mit hoher Impfpriorität fällt ist in § 3 ImpfVO geregelt, Schutzimpfungen mit erhöhter Priorität erhalten Personen die in § 4 ImpfVO benannt sind. Der "Rest" wird erst danach geimpft. Dazu ob die Regelung innerhalb einer Verordnung juristisch ausreichend war, wird auch die Meinung vertreten die Regelung hätte in einem Gesetz erfolgen müssen.

Die Stiko hat einen Beschluss zur Aktualisierung ihrer COVID-19- Impfempfehlung und die dazugehörige wissenschaftliche Begründung veröffentlicht.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile

Folgendes sind Teile der Neuerungen:

Für die Impfung soll einer der beiden zugelassenen mRNA-Impfstoffe verwendet werden. Eine begonnene Impfserie soll mit demselben Produkt abgeschlossen werden. Die beiden mRNA-Impfstoffe (Comirnaty von BioNTech/Pfizer, COVID-19-Impfstoff von Moderna) werden hinsichtlich Sicherheit und Wirksamkeit als gleichwertig beurteilt.

Bei der Priorisierung innerhalb der COVID-19- Impfempfehlung der STIKO können nicht alle Krankheitsbilder oder Impfindikationen berücksichtigt werden. Deshalb sind Einzelfallentscheidungen möglich. Es obliegt den für die Impfung Verantwortlichen, Personen, die nicht explizit genannt sind, in die jeweilige Priorisierungskategorie einzuordnen. Dies betrifft z.B. Personen mit seltenen, schweren Vorerkrankungen, für die bisher zwar keine ausreichende wissenschaftliche Evidenz bzgl. des Verlaufes einer COVID-19-Erkrankung vorliegt, für die aber ein erhöhtes Risiko angenommen werden kann.

Die Gabe der 2. Impfstoffdosis soll innerhalb des durch die Zulassungsstudien abgedeckten Zeitraumes (derzeit 42 Tage) erfolgen. Sollte der empfohlene Abstand zwischen der 1. und 2. Impfstoffdosis überschritten worden sein, kann die Impfserie jedoch fortgesetzt werden und muss nicht neu begonnen werden.


Weiterführende Links zum Artikel